VÖPE und ÖGB Pressekonferenz am 23. Juli 2020 zum Nachstreamen

Mit Arbeit aus der Krise: 25 Milliarden Euro warten darauf, auf österreichischen Baustellen anzukommen und 250.000 Arbeitsplätze zu sichern bzw. zu schaffen (Wien. GBH/VÖPE). Die Corona-Krise macht eine ungewöhnliche, aber vernünftige Partnerschaft zwischen der VÖPE (Vereinigung Österreichischer Projektentwickler) und der GBH (Gewerkschaft Bau-Holz) möglich. Speziell in der Krise müssen baureife Projekte mit einem Gesamtvolumen von 25 Milliarden Euro, welche mangels Bescheiden und Beschlüssen „auf Eis“ liegen, schneller bewilligt werden. Durch ein stärkeres Bekenntnis seitens der VÖPE zu regionalen Vergaben aller Auftragnehmer inklusive der Subunternehmen könnten dadurch rund 250.000 Arbeitsplätze in Österreich gesichert bzw. geschaffen werden.

VÖPE und ÖGB Pressekonferenz am 23. Juli 2020 zum Nachstreamen

VÖPE Präsident Erwin Soravia und ÖGB GBH Vorsitzender Josef Muchitsch zum Thema

Baugenehmigungen beschleunigen – lasst uns arbeiten”

Presseaussendung 23.07.2020 GBH VOEPE

 

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Weitere aktuelle Themen:

“Fast lane” für Klimaprojekte

Die VÖPE spricht sich für ein „Ermöglichungsinstrument“ für nachhaltige Bauprojekte aus. Im Rahmen einer Fast Lane sollen diese rascher umgesetzt werden können, berichtet auch „Die Presse“.